Akkumulatortriebwagen ETA 150

1952 entstand als Fortführung einer langen Tradition batteriebetriebener Schienenfahrzeuge in Deutschland die Baureihe ETA 176. Das Nachfolgemodell ETA 150 - ebenfalls in den 1950er Jahren entstanden - war wesentlich erfolgreicher und wurde in größeren Stückzahlen gebaut. Zusammen mit dem Steuerwagen ESA 150 (Ab 1968 war die Baureihenbezeichnung 515/815) liefen die umweltfreundlichen Triebwagen bis 1995 auf Deutschlands Gleisen. Die letzten Einsatzstrecken befanden sich im Ruhrgebiet und am Niederrhein.

Ausführliche Informationen zu den letzten Einsatzstrecken und zahlreiche Fotos finden Sie in meinem Buch "Schienenbusse und Akkutriebwagen"

mf-scan1 013
Rahde (Strecke Dorsten-Borken)

mf-scan1 014
Rheindahlen (Strecke Mönchengladbach-Dalheim)

nr-154
Rheydt (Strecke Mönchengladbach-Dalheim)

unbenannt-4
Deuten (Strecke Dorsten-Borken)

284-033
Reken (Strecke Oberhausen-Coesfeld)

nr-100
Arsbeck (Strecke Mönchengladbach-Dalheim)

nr085
Huchem-Stammeln (Strecke Jülich-Düren)

weitere Fotos folgen