Halver-Oberbrügge

 

Auf dieser Strecke, die früher über Halver hinaus bis nach Wuppertal führte, wurde der Personenverkehr zwischen Oberbrügge und Radevormwald 1964 eingestellt. Von Radevormwald aus erfolgte die Betriebseinstellung Mitte der 1970er Jahre. Auf dem westfälischen Teil der Strecke, zwischen Halver und Oberbrügge, gab es noch bis zum 31.12.1995 Güterverkehr. Zurzeit bemüht sich die "Schleifkottenbahn", dort eine Refernzstrecke für ein selbstfahrendes "Schienentaxi" einzurichten.

oh-059
Güterzug auf dem Weg nach Halver kurz vor dem Stichttunnel (1985)

OH061

Dasselbe Motiv mit etwas verringerter Brennweite

v60-
Bei Sticht (1985)

oh-069
Als die Batterien des Sonderzuges des "Bürgerverein zur Förderung des Schienenverkehrs" leer waren, musste diese V 60 einspringen

41-7-1980

Gelegentlich kam auch mal eine Hagener 212 zum Einsatz (1980)

 

oh-67
1985 kam sogar der legendäre VT 08 bei einem Sonderzugeinsatz auf die Strecke

dd06802
März 1977: 44 508 verlässt bei einer Sonderfahrt den Stichttunnel