Biggetalstrecke

Die Biggetalbahn wurde in der ersten Hälfte der 1960er Jahre teilweise neu trassiert, weil die alte Trasse auf dem Grund der neu gebauten Biggetalsperre lag. Die Stichbahn endet im Bahnhof Olpe, einst ein bedeutender Nebenbahnknoten mit eigenem Bahnbetriebswerk. Von hier aus gingen Strecken in drei Richtungen: nach Finnentrop an der Ruhr-Sieg-Strecke, nach Kirchen an der Siegtalbahn und nach Dieringhausen an der Aggertalbahn. heute pendeln im Stundentakt VT 640 zwischen Finnentrop und Olpe.

os-628
Am 12.5.2001 hat der VT 640 soeben Olpe verlassen, um über die neu gebaute Biggetalstrecke nach Finnentrop zu fahren

mf-scan1 034
Biggebrücke bei Altfinnentrop (24.7.2004)

os-208
Abendstimmung am Biggesee - Nach den Schienenbussen fuhren ab 1984 Wendezüge, bevor Triebwagen der Reihe 628.4 zum Einsatz kamen. Heute fahren ausschließlich VT 640 auf der Strecke. (5.10.1986)

os222
Der VT 11 war natürlich kein regelmäßig verkehrendes Fahrzeug am Biggesee. Sonderfahrt am 17.5.1987

os01302
Am 29.3.1983 war der Bahnhof von Olpe noch intakt. Es gab drei Bahnsteiggleise, obwohl die Strecken nach Dieringhausen und Kirchen bereits keinen Personenverkehr mehr aufwiesen. Heute ist Olpe Haltepunkt mit einem Gleis, die alte Eisenbahnherrlichkeit mit drei Strecken und Bahnbetriebswerk ist lange vorbei....

os00801
Der Nahverkehrszug von Olpe nach Finnentrop passiert am 12.3.1983 die Doppelstockbrücke über das Listertal

os-026
Auf dem nicht neu trassierten Streckenabschnitt bei Altfinnentrop rollt am 20.7.1983 diese dreiteilige Schienenbuseinheit in Richtung Olpe

os-022
Oberhalb der alten Biggetalstrecke, die auf dem Grund des Stausees verlief, geht die Reise heute am Wasser der Talsperre entlang (1.6.1983)

os-641
Am 28.7.2001 hat der VT 640 den Pendelverkehr zwischen Olpe und Finnentrop übernommen

os01501
Am Ahauser Stausee (1983)


olpe-7-80
Und hier noch eine Aufnahme vom Betrieb auf der stillgelegten Strecke nach Kirchen: Im Juli 1980 steht der Nahverkehrszug nach Kirchen auf Gleis 3 in Olpe

nw00039Dieses Foto von 2006 zeigt das heute eingesetzte Fahrzeug unterhalb von Burg Schnellenberg im Bahnhof von Attendorn